Tinas Haustierblog

2006 – Igel Moritz

11. November 2006 von admin | Keine Kommentare

Von Moritz sind die Fotos irgendwo in der Versenkung verschwunden. Wenn sie auftauchen, werde ich sie entsprechend nachreichen.

Moritz wurde von unserem Nachbarjungen während des Sankt Martinsumzug gefunden. Er saß zusammengekauert neben einen Laubhaufen, während jede Menge kleiner Kinder mit lustigen bunten Fackeln umherliefen. Er lief nicht weg. Er saß einfach nur da, obwohl er längst im Winterschlaf liegen sollte, und rührte sich nicht.

Nachdem wir ihn eine Weile beobachtet haben, entschlossen wir uns, den kleinen Kerl einzupacken und mitzunehmen. Es stellte sich heraus, das dies auch gut so war. Die tierärztliche Untersuchung am nächsten Tag fand heraus, dass das Kerlchen voller Parasiten und extrem untergewichtig war.

Er wurde in unseren alten Hasenkäfig verfrachtet und mit allem verwöhnt, was Igel gerne mögen, hauptsache er nahm zu und fiel nicht in Winterschlaf, denn das hätte er nicht überlegt.

Es stellte sich heraus, dass er ein großer Kletterkünstler war. Nichts tat er lieber, als nachts an den Gitterstäben des Käfigs empor zu klettern und sich rückwärts fallen zu lassen. Immer wieder und immer wieder. Irgendwann musste ich ihn aus meinem Schlafzimmer verbannen, sonst hätte ich nach dem Winter wohl einen Frühjahrsschlaf gebraucht.

Im Frühling war er kräftig genug, um in die Natur entlassen zu werden. Wir haben ihm erstmal ein Gehege im Garten gebaut, damit er sich wieder an das Klima draußen gewöhnt. Igel Moritz war aber schlauer als wir. Er kletterte einfach über das Gehege und verschwand eines Nachts in sein natürliches Umfeld.

Gute Reise, Kleiner!

Seit einigen Jahren krabbelt immer wieder ein dicker Igel durchs Gestrüpp und durch Nachbars Gärten. Wir vermuten, das Moritz sich gut eingelebt hat.